Selbstbestimmung

Tun wir noch, was uns wichtig ist?

Eingebettet in ein Netz von Abhängigkeiten, Verpflichtungen und Erwartungen stellen Führungskräfte und Mitarbeiter fest, dass sie sich immer seltener mit dem beschäftigen, was ihnen wirklich wichtig ist. Kunden, Mitarbeiter, Geschäftspartner und andere Abhängigkeiten führen dazu, dass die Verfolgung eigener Interessen auf der Strecke bleibt. Immer mehr Mitarbeiter spüren, dass die Fremdbestimmung zunimmt und dies führt zu Unzufriedenheit. Die Selbstbestimmung bleibt dabei auf der Strecke. In diesem Salongespräch wollen wir der Frage nachgehen, wie wir als Unternehmer bzw. Führungskraft ein selbstbestimmtes Leben führen und wie wir mit Abhängigkeiten und Fremdbestimmung umgehen. Wir klären, wie es zum Verlust von Selbstbestimmung kommt und wie wir sie wieder erlangen können. Was bedeutet Selbstbestimmung für den Einzelnen und wieviel Fremdbestimmmung kann sich ein Unternehmen leisten?

Salongespräch „Selbstbestimmung“ Termin: 29.11.2016

Nachtrag (13.01.2017):

Die Nachlese zu diesem Salongespräch ist als Gastbeitrag auf dem Blog „NICHTS NEUES im Südwesten“ erschienen.